2. Februar 2014

INDIEN TEIL 3: GOA


Kommen wir nun zum dritten Teil meiner Indienreise.
Von Kerala ging es mit dem Nachtzug (nicht sehr bequem aber trotzdem eine Erfahrung wert) nach Goa. Den meisten Menschen als Hippieparadies und traumhaften Stränden bekannt.



Dort haben wir in Bambushütten, die liebevoll und detailreich eingerichtet waren, geschlafen. 
Das Beste war aber, dass sie direkt am Strand lagen.



Goa gehört auf jedenfall zu den touristischsten Ecken Indiens. Man traf besonders abends aber auch agsüber viele nette junge Menschen.
Außerdem haben wir alle sehr das indische Essen genossen und sind jeden Abend auf unserer Reise essen gegangen, da es für uns Europär verhätnismäßig günstig ist (eine Mahlzeit kostet etwa 100-300 Rupien, umgerechnt ca. 1.50-4.00 Euro).



Und natürlich musste ich in der Geburtsstädte des Yogas einen Yoga-Kurs belegen. Ich hatte mir extra noch, die auf dem Bild zusehende Hose gekauft, da ich keine Yogakleidung mitgenommen hatte. Der Kurs ging 1h30 und war ziemlich anstrengend, da die anderen sehr beweglich und durchtrainiert waren.
Außerdem war ich die einzige im Kurs, die noch nicht jahrelang Yoga macht. Trotz Muskelkater in den Armen, von der Cobra :), ging ich am nächsten Tag wieder hin.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen