1. Dezember 2013

INDIEN: TEIL 1 PADHAR


Meine Familie und ich waren in den Herbstferien für drei Wochen in Indien. 
Es war für mich eine sehr besondere Reise, die ich so schnell nicht vergessen werde. Ich möchte deswegen ein paar Eindrücke von mir preisgeben.
Als wir in Indien im Flughafen waren, merkte man sofort, dass man angekommen war. Man sah um sich herum fast nur noch Inder/innen und alle Frauen trugen Saris. Nur vereinzelt traf man auf Touristen.




Nach einer sehr langen Reise (27 Stunden) kamen wir an unserem ersten Ziel an. Padhar ist eine klein Stadt und uns war sie bekannt, da Papa zu seiner Studienzeit hier farmuliert hatte. Außerdem sind wir in einer Organisation Mitglied, die 20jähriges Jubiläum gefeiert hat.
Von dort aus sind wir in ein Dorf gefahren. Die Menschen leben besonders außerhalb des Dorfes in großer Armut und man hat das Gefühl auf einem anderem Planeten sich zu befinden. Von der Globalisierung ist hier nicht wirklich etwas zu spüren. Die Menschen leben mit den Kühen nahezu in einem Haus zusammen und alles ist sehr siffig, jedoch hat jeder Inder mindestens ein Handy, wenn nicht sogar einen Fernseher.
Dennoch wirken die Menschen glücklicher, als es auf den Fotos scheint. Im unterem haben die Mädchen die ganze Zeit gelacht und gekichert.  Nur in diesem Augenblick, wo dieses Foto entstanden ist, haben sie sich sehr  konzentriert nicht zu lachen.




In Padhar gibt es jedes Wochenende einen großen Markt. Er ist ein unglaubliches Erlebnis. Hier wimmelte es nur so von Menschen, es duftete nach unbekannten Gewürzen, es herrschte ein ohrenbetäubender Lärm, dessen Erzeuer Autohupen und Menschen sind, die Luft war sehr warm und es herrschte eine hohe Luftfeuchtigkeit. Man musste die ganze Zeit aufpassen nicht überfahren aber überlaufen zu werden. 
Alle Menschen schauten uns an und machten Fotos von uns oder wollen eins mit uns zusammen machen. Viele Kinder lachten, als sie uns sahen oder guckten erstaunt. Alle Frauen hatten wunderschöne Saris an und gaben ein schillerndes Bild ab. Ein Augenschmaus!
 
Unsere Ausbeute vom Markt war aber eher klein, da wir uns um die Hygiene sorgen machten. Wir kauften lediglich ein Paar Gewürze, wo uns denn später eine Inderin darüber aufklärte, welche Gewürze es waren.




Zum Dank an die oben genannte Organisation veranstalteten die Inder eine große Feier. Zu Anfang gab es  Vorführungen mit indischen wie auch deutschen Beiträgen.
Danach wurde auf dem Dach des Nursing Colleges lecker indisch gegessen. Es wurde alles aufgetischt, was das Herz begehrt :). 
Gegen Abend wurde dann laut Musik aufgedreht und alle Inder fingen an wild zu tanzen. Wir Deutschen waren zu Anfang noch ein wenig verhalten, da wir deutlich in der Unterzahl waren, doch irgendwann verloren auch wir unsere Hemmungen. 
Es ist sehr ungewohnt mit Menschen aus einem anderem Land mit einer ganz anderen Kultur zu tanzen, da alle mir so fremd vorkamen. Jedoch alle Inder/innen waren sehr bemüht mich zu integrieren, wollten meine Aufmerksamkeit, versuchten mir Tanzschritte beizubringen und wollten sich mit mir auf gebrochenem Englisch mit einer gewöhnungsbedürftigen Aussprache unterhalten.
 
Von der ganzen Indienreise, war dieses das einprägsamste Erlebnis und ich ging nach diesem Abend sehr glücklich ins Bett.

Kommentare:

  1. Ein schöner Bericht und die Fotos sind wirklich Klasse geworden.
    Indien hat wunderschöne Landschaften und eine starke Kultur.
    Ich war zwar noch nie da gewesen, aber irgendwann mal lässt sich das ändern.

    LG

    http://revolutionofhijab.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Da hast du recht und ich finde das jeder mal dort gewesen sein muss. Man bekommt dadurch einen ganz anderen Blickwinkel auf die Welt.

      Löschen
  2. Deine Indienbilder sind toll!

    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Hy,

    wunderschöne Bilder die einem einen tollen Einblick geben wie toll diese Reise gewesen ist.

    LG Lukana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lukana :) Danke, dass freut mich das du einen guten Einblick erhalten hast!

      Löschen
  4. Nach Indien will ich auch unbedingt mal, seitdem unsere Lehrer mal eine ganze Schulstunde von seinem Indienurlaub geschwärmt hat. Außerdem macht ein Bekannter von mir zurzeit ein Auslandsjahr in Indien....
    Und ich möchte auch so gerne mal nach Indien (:

    Liebe Grüße, Vanny ♥
    Leere Zeilen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich gut verstehen!!! Und ich wünsche deinem Bekannten ein tolle Zeit in Indien.

      Löschen
  5. Tolle Bilder und wirklich schöne Eindrücke! Ich kann mir nur vorstellen, wie einmalig die Reise gewesen sein muss! :)

    Viele Grüße
    Alina :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Alina ist einfach ein toller Name oder ;)

      Löschen
  6. Schöne Bilder von Indien. Ich kann mir gut vorstellen, wie einprägsam und eindruckvoll diese Reise gewesen sein muss.
    Und die Saris von den Frauen sind wirklich schön und farbenfroh.
    Danke für diese Eindrücke. Fand ich sehr interessant :-)
    ♡, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für eure lieben Kommentare!!! Eine Reise nach Indien kann ich jedem nur empfehlen :)

      Löschen